Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/suppenkatze

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Schmidt über Dates

Und schon wieder schaue ich Harald Schmidt, weil die Reihe von Folgen einfach nie endet. Was mir dabei auffällt ist, dass Harald Schmidt zwar so ziemlich jedes Thema des Alltags irgendwann mal ein wenig näher unter die Lupe genommen hat, komischerweise aber meines Wissens nie das Thema Dating. Es gab zwar einige Folgen über Kinder und Kindeserziehung, über Café und Züge und Busfahrte sowie natürlich auch über den GV, aber ausgerechnet das Thema Dates hat Schmidt aus irgendeinem Grund nie angegangen. Liegt es daran, dass er zu alt war und sich schon nicht mehr damit identifizieren konnte oder hatte er kein Interesse daran? Denn mir ist nach etlichen Dates mittlerweile aufgefallen, dass es ein paar Dinge gibt, die sich immer wiederholen und die nicht minder lustig sind als zum Beispiel etwas, das Menschen im Supermarkt im Stadion oder in der Kirche tun. Und das betrifft sowohl Männer als auch Frauen. Ich nenne jetzt mal ein Beispiel: Bei Dates gibt es häufig eine Diskussion darüber, wohin man gehen möchte. Frauen wollen fast immer in den Zoo oder in ein Café oder ins Kino, während Männer oft gar nicht wissen, wohin sie gehen wollen - oder aber ihnen fällt nur etwas ganz Langweiliges ein. Bei Dates an sich auf der andern Seite gibt es dann häufig das komische Phänomen, dass Frauen oft das gleiche bestellen wie Männer, was Männer oft irritierend oder gar nervend finden. Ich kenne das selbst, ich bestelle mir zum Beispiel einen Kaffee mit Milch und dann bestellt die Frau das gleiche. Oder ich bestelle mir eine Pizza Salami und dann bestellt sie sich eine Pizza mit Salami. Was soll das? Ich finde das nicht gut, denn eine gewisse Unabhängigkeit muss es schon geben und so fühlt man sich oft nachgeäfft, was entweder auf ein gewolltes Verarschen hindeutet oder aber dass der Gegenüber einen schwachen Charakter hat. Deshalb warte ich jetzt mit den Bestellungen von Essen und Getränken immer, bis mein Gegenüber auch bestellt hat.
1.11.13 12:34


Werbung


Vergänglichkeit

Für mich ein Klassiker der modernen Unterhaltung ist ohne jede Frage Harald Schmidt. Immer wenn es mir mal schlecht geht, zum Beispiel wenn ein Date einfach nicht so gelaufen ist wie ich es mir am Anfang mal vorgestellt hatte, dann setze mich vor Daily Motion und ziehe mir ein paar Folgen von der Harald Schmidt Show aus den Jahren 2000 bis 2003 rein, dann geht es mir wieder besser. Das war nämlich die mit Abstand beste Zeit, als Harald noch zusammen mit Manuel Andrack an seinem Schreibtisch saß, als Helmut wirklich gut in die Shows integriert war, als Sven das Wasser brachte und als Suzanna auch einen gewissen Ausgleich gegenüber den Männern einbrachte. Seitdem ist es mit Schmidt leider sehr bergab gegangen und ich finde es ist schon so ein bisschen das Zeichen für die Vergänglichkeit unserer Zeit: Es sind mittlerweile ziemlich genau zehn Jahre her, seit Schmidt bei Sat.1 aufgehört hat und er hat seitdem zwar, ich glaube, neun Jahre lang weiter seine Show gemacht, aber es war nie wieder so wie früher. Bei ARD fehlten die regelmäßigen Ausgaben und Helmut, später bei Sat.1 und nun bei Sky mangelt es an Andrack und Suzanna, weil Schmidts neues Team einfach nicht funktioniert und die Sendung insgesamt nicht so witzig ist. Es muss schwierig sein, wenn man mal ganz auf dem Höhepunkt war und dann zehn Jahre lang nur so vor sich dahin siecht, ohne noch wirklich etwas zu erreichen. Auf der anderen Seite sind die Folge von 2000 bis 2003 auch heute noch äußerst sehenswert und lustig und das ist ja dann irgendwo genau das Gegenteil von der Vergänglichkeit, weil vieles, was er damals gesagt und gezeigt hat, auch heute noch aktuell ist und vermutlich auch noch zehn, zwanzig Jahre sein wird. Klar, man muss damals vielleicht dabei gewesen sein, um es heute noch lustig zu finden, man muss damit aufgewachsen sein, aber dann kann man es auch heute noch lieben und das muntert mich nach einem schlechten Date wieder auf und ich denke mir: Eines Tages werde ich auch so etwas erschaffen, das nicht nur kurzzeitig mal jemanden erfreut, sondern langfristig etwas für die Ewigkeit ist.
24.10.13 12:57





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung